MK Edelmetalle Berlin Manteuffelstr.112 - Erfahrungen

  • Hat schon jemand hier Erfahrungen mit MK Edelmetalle in Berlin, Manteuffelstr.112 gemacht?


    Aktuell bieten die ungewöhnlich günstig Gold in Ebay an:

    http://m.ebay.de/sch/mk-edelme…_trksid=p3692&_mwBanner=1


    Die Adresse sieht in Google maps...eher wie eine Hartz4 Wohngegend aus...war da schon jemand?


    Kennt den jemand?


    Keine Festnetznummer,keine Steuernummer, keine Handelsregisternummer...lässt mich stutzig werden.... Umso wertvoller wären Erfahrungsberichte...


    Marek Kalbarczyk als angeblicher Betreiber sagt mir auch so gar nichts... Bitte um Rat...

  • Ich bin ja weder Jurist, noch Experte für Internetkriminalität.


    Aber ich würde meine ganze Sammlung Matchbox-Autos darauf verwetten, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugeht:


    1. Anbieter bietet zu billig an, vor allen Dingen grössere Barren/Münzen

    2. Bewertungen erhält er fast nur für niedrigpreisige Artikel, die anderen scheinen hingehalten zu werden.

    3. Es gibt keine Festnetznummer

    4. Es gibt keine Handelsregisternummer

    5. Es gibt in Berlin keine eingetragene Firma MK Edelmetalle, eine ähnlich klingende MK Edelmetalle UG wurde bereits früher wegen Vermögenslosigkeit im Handelsregister gelöscht

    6. An die Handynummer geht bei Anrufversuchen niemand...

    7. Unter der Adresse gibt es keine Klingel mit dem Namen der Firma MK Edelmetalle oder Marek K.

    8. Die angegebene Adresse ist in einem Haus, welches für sozial schwache Mieter bekannt ist.

    9. Ein angesprochener Nachbar kannte niemanden mit dem Namen.

    10. Die Bilder scheinen nicht selbst gemacht zu sein.

    11. Auf der World Money Fair in Berlin befragte Händler kannten diesen Marktteilnehmer nicht

    12. Den angeblichen Betreiber Marek Kalbarczyk findet man in ganz Deutschland nicht in den sozialen Medien, in den Verweisen von anderen Händlern.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens ein Teil der Kunden keine Ware bekommt oder keine echte Ware bekommt, dürfte eine von Null deutlich nach oben abweichende Wahrscheinlichkeit haben. M.E. eher ein Fall für die Polizei oder Staatsanwaltschaft als für Geldanleger.


    Hier Bilder von Haus, Eingang und Klingelschilder. Für jeden öffentlich zugängig, daher hier veröffentlicht.



  • MK Edelmetalle Berlin hat nunmehr bereits zwei negative Bewertungen auf Ebay. Auch nach der ersten negativen Bewertung gab es übrigens noch Käufer von Ware. Angegeben wird übrigens eine Postbank-Bankverbindung.


    Da sollten Ermittler mal als erstes gucken....



  • Sale45 : Glückwunsch!!


    Normalerweise zeigt sich Ebay bei sowas kulant, den kriegt man bestimmt... spätestens über seine Kontoeröffnung bei der Postbank oder beim Geldabheben. Manchmal lässt Ebay den Fall auch trotz Wissen weiter laufen, um den Verkäufer in Sicherheit zu wiegen....wenn er dann zum Geldabheben kommt, klicken die Handschellen... ist zumindestens in der Vergangenheit schon passiert...


    So Leute sind ja hohl, sonst würden die das nicht machen.... loggen sich irgendwo ein und beantworten Kundenanfragen, dann hat Ebay die IP-Adresse...und irgendwo heben die das Geld ab..und da ist eine Kamera... reine Frage der Zeit, bis die hinter schwedischen Gardinen sitzen...


    Habe bei Ebay noch nie auch nur einen Cent verloren...

  • Wer tatsächlich dorthin überwiesen hat und hat noch keine Ware, sollte sofort Anzeige erstatten, das geht online: https://www.internetwache-polizei-berlin.de/


    Dabei auf diesen Thread hier verweisen: MK Edelmetalle Berlin Manteuffelstr.112 - Erfahrungen


    Unbedingt reinschreiben, dass man um Angabe des Aktenzeichens bittet... dann bleibt man auf dem Laufenden :-)


    Das auch dann, wenn Ebay einem das erstattet...dann war es immer noch ein Betrugsversuch.

  • Anzeige erstatten ist keine Garantie dafür, dass man von dem Verkäufer das Geld bekommt, aber manchmal schafft es die Polizei noch Geld abzuschöpfen, z.B. vom Konto oder aber den kleinen Ferrari des Schlaumeiers... ein Strafanzeige sorgt dann dafür, dass man bei der Verteilung der Vermögensabschöpfung dabei ist. Wo nichts abzuschöpfen ist, gibt es allerdings auch nichts zu verteilen.


    Was mich interessieren würde: googeln die Käufer eigentlich vor dem Kauf nicht den Verkäufernamen ?

  • Wieso sagen die die können nichts machen, mit dem Ebay Käuferschutz ist man gesetzlich abgesichert. Ebay hat schließlich auch zugelassen, dass diese Auktionen zu Stande kommen und dementsprechende Garantien zugesichert. Am Telefon wurde mir gesagt, dass dies ein höherer Betrag sei und der Käuferschutz hier angewendet werden kann. Die sollen mir bloß nicht so kommen, weil sonst wird Ebay dafür verantwortlich gemacht.

  • Der Ebay Käuferschutz ist nicht gesetzlich, sondern vertraglich.


    Der Vertrag sieht vor, dass die Ausnahmen zu berücksichtigen sind. Die Ausnahmen sind hier aufgeführt:


    3.2. Ausnahmen

    Anspruch auf Käuferschutz kann für den Erwerb der meisten Waren und Dienstleistungen (wie beispielsweise Fahrkarten, immaterielle Güter wie Zugriffsrechte auf digitale Inhalte) mit folgenden Ausnahmen bestehen:

    • Erwerb von Grundeigentum (darunter jegliche Form von Wohneigentum),
    • Erwerb von Unternehmen oder Unternehmensteilen (einschließlich Gegenstände oder Forderungen, die Teil eines Unternehmens oder einer Unternehmensakquisition sind),
    • Fahrzeuge (darunter jegliche motorisierte Fahrzeuge, Motorräder, Luft- und Wasserfahrzeuge; ausgenommen tragbare Leichtfahrzeuge, die für Freizeitzwecke genutzt werden, wie etwa Fahrräder oder Hoverboards),
    • Zahlungen auf Crowd-Funding- oder Crowd-Lending-Plattformen,
    • individuell angefertigte Artikel (außer solchen, die als INR im Sinne dieser Richtlinie gelten),
    • gemäß der PayPal-Nutzungsrichtlinie verbotene Waren und Dienstleistungen,
    • Erwerb von Maschinen, die in der verarbeitenden Industrie verwendet werden,
    • Zahlungsmitteläquivalente (darunter jegliche Geschenkkarten oder Prepaid-Karten),
    • persönliche Zahlungen,
    • jegliche Wetteinsätze und sonstige Glücksspielaktivitäten,
    • Zahlungen im Zusammenhang mit Finanzprodukten oder Kapitalanlagen,
    • Zahlungen an Verwaltungsbehörden oder an im Auftrag von Verwaltungsbehörden Handelnde,
    • Spenden,
    • Erwerb von Waren oder Dienstleistungen, die sie selbst abholen oder durch Dritte für Sie abholen lassen (einschließlich der Abholung im Einzelhandel) und die sie als INR (nicht erhalten) geltend machen,
    • Zahlungen im Zusammenhang mit Gold (sowohl in physischer als auch börsengehandelter (exchange traded) Form),
    • Transaktionen, die über PayPal Mass Payments (siehe Ziffer A4.4 der PayPal-Nutzungsbedingungen) durchgeführt wurden.

    (Zum Ebay Käuferschutz, der ja sehr weitreichend ist, empfiehlt sich die Lektüre von: http://pages.ebay.de/help/policies/buyer-protection.html )


    Hier stellt sich halt die Frage, ob Ebay sich auf die Ausnahmen "Zahlungsmitteläquivalente" oder "Gold" bezieht.


    Wenn die Angaben ein paar Beiträge vorher stimmen, scheint Ebay das nicht tun zu wollen, sondern dem Käufer einen etwaigen Schaden ersetzen zu wollen...falls der betroffene Verkäufer sich nicht doch noch zur Lieferung entschliesst...


    Hat jemand schon ein Feedback von Polizei oder Staatsanwaltschaft?

  • Ja vertraglich, das meine ich. Aber Verträge sind ebenso gesetzlich geregelt, und wenn man Käuferschutz mit ins Boot zieht, fallen diese darunter.

  • Aha... da ist mir leider mein Jurastudium im Wege... ;-)


    ---

    Im Ergebnis gehe ich davon aus, dass Ebay etwaige Kunden entschädigt. Einen Rechtsanspruch darauf haben Käufer aber vermutlich nicht.


    Man kann in Ebay so manches Schnäppchen machen, habe ich selber schon öfters, - aber das sollte einen nicht davon abhalten, den Denkprozess einzuschalten... - bevor man auf den Kaufen-Button drückt...